Login


Passwort vergessen?     Login schliessen

 

 

 

 

 

Im Rahmen unseres Adventskonzerts sammelten wir Spenden und wir freuen uns sehr, damit hilfsbedürftigen Menschen unserer Region zu helfen.

 

Urkunde Johannes-von-Lasalle-Schule

Auch heuer machte sich schon wie die letzten Jahre eine Gruppe von 58 Schülern auf ins Marienheim nach Baschenegg. Begleitet wurden die Schüler von Herrn Häußler und Herrn Gutser. Traditonell hatte jedes Realschulkind ein Patenkind aus Baschenegg mit einem kleinen Geschenk beschenkt. Aber nicht die Geschenke standen im Vordergrund, sondern die gemeinsame vorweihnachtliche Zeit, die die Kinder zusammen verbracht haben. Teilweise halten die Verbindungen zwischen Realschüler und Patenkind die ganze Schulzeit und darüber hinaus. Jedes Jahr am Tag der offenen Tür veranstaltet die Realschule eine Tombola für Baschenegg. Zahlreiche Illertisser Firmen beteiligen sich mit Spenden in Form von Sachgegenständen an dieser Aktion. Der Gewinn wird jedes Jahr beim Besuch überreicht.

Die Verabschiedung war wie immer schwer, Freudentränen und die Hoffnung auf ein Wiedersehn im nächsten Jahr sind natürlich gegeben. Gesponsert wurde die Fahrt wie jedes Jahr vom Busunternehmen Münzing.

 

Mit dem Verkauf von selbst gefertigten Pralinen sammeln die Mitglieder des Fairtrade-Teams am Weihnachtskonzert Spendengelder. Diese gehen als Finanzhilfe an die Schulen des Partnerschulwerks in Burkina Faso, wo die Schulspeisung und die Ausstattung mit Schulmöbeln unterstützt wird.“

Unser Adventskonzert findet am Donnerstag, 19.12. um 19 Uhr in der Kirche des Kollegs der Schulbrüder statt.
Der Spendenerlös geht dieses Jahr an die Kartei der Not.

Der Eintritt ist frei.

Nächste Woche habt ihr hier an der Schule die Möglichkeit, Geschichten aus der Bibel zu lesen und zu hören. Bei der Aktion „Gottes Wort vor Ort“ hängen eine Woche lang jeden Tag neue Texte aus den Evangelien aus. Ihr findet sie auf den Gängen, in der Aula und bei passendem Wetter auch auf dem Pausenhof. Außerdem lesen Lehrer ihre Lieblingsstellen aus der Bibel vor. Ich lade euch herzlich ein, diesem Angebot zu folgen. Lest, hört und kommt ins Gespräch! Stellt Fragen! Lasst euch darauf ein, Gottes Wort kennenzulernen. Denn im Advent geht es nicht darum, die Geschenke und den Christbaum vorzubereiten, sondern uns selbst. Wir selbst machen uns bereit, Jesus zu finden. Wir folgen seinem Stern. Das funktioniert nur, wenn wir auch bereit sind, uns zu verändern und uns auf den Weg zu machen.

Am 6.Dezember 2019 besuchte die Klasse 6b die Kinder- und Jugendbuchmesse im Stadthaus in Ulm. Dort waren über 2.500 Bücher ausgestellt, in denen die Schüler nach einem kurzen Rundgang nach Herzenslust schmökern durften. Mit Begeisterung nahmen sie das Angebot an und schnell fand man die Schüler gruppenweise auf gemütlichen Sitzkissen oder Sofas in ihre Bücher vertieft. Bei der riesigen Auswahl an Themengebieten war für jeden Geschmack etwas dabei. Manche Schüler notierten am Schluss den Titel ihres Lieblingsbuchs, vielleicht finden sie es ja unter dem Christbaum wieder!

 

 

 


Zu Beginn der Adventszeit versammelte sich die Schulfamilie in der Kollegskirche zu einer etwa zwanzigminütigen Andacht. Gebete, feierliche Adventsmusik und ein Gedicht gaben Gelegenheit, über den Sinn der Adventszeit nachzudenken.
Die Schauspielgruppe zeigte ein selbstgeschriebenes Anspiel, in dem es um die unterschiedlichen Ansichten zum Advent ging. Während manche die Zeit lieben, weil die Stimmung so festlich, die Musik so schön und die Plätzchen so lecker sind, sind andere im Dauerstress, weil sich die Termine häufen und noch lange nicht alle Geschenke gekauft sind. Wieder andere können den ganzen Kitsch rund um die (Vor-)Weihnachtszeit nicht mehr ertragen, während andere dies alles kalt lässt. Und dann soll es ja vereinzelt Menschen geben, die noch um die wahre Bedeutung des Advents wissen…
In einem nachdenklich stimmenden Impuls wurde die Adventszeit mit der Geschichte der Weisen aus dem Morgenland verglichen. Diese sahen einen Stern und folgten ihm. Sie blieben nicht tatenlos, sondern machten sich wirklich auf den Weg, um Jesus zu finden. Genau das macht den Advent auch für uns aus: Wir machen uns auf den Weg, um (zu) Jesus zu finden. Helfen können uns dabei zwar selten Sterne, wohl aber andere Menschen, mit denen wir ins Gespräch über Jesus kommen, oder das Lesen in der Bibel. Wir machen uns in der Adventszeit bereit, das größte Geschenk zu empfangen: Jesus.

Lilia Eisele (6b) stellte den Schlunz vor, einen Jungen ohne Gedächtnis, der sich gegen mobbende Mitschüler wehren muss und Hinweise aus seinem früheren Leben sucht (Harry Voss: „Der Schlunz und die barfüßigen Riesen“).  Aus dem Buch „Gregs Tagebuch – Von Vollidioten umzingelt!“ von Jeff Kinney las Frieda Lange (6c). Die Vollidioten umzingeln Greg übrigens  in der eigenen Familie und in der Schule. Schulsieger wurde Alexander Peters (6a) mit einem Ausschnitt aus „Allein in der Wildnis“ von Gary Paulsen. Es erzählt von einem Jungen, der nach einer Flugzeug-Notlandung in der Wildnis der kanadischen Wälder überleben muss.

Auf dem Bild sind außerdem zu sehen die Organisatorin Frau Stöhr und die Schulleiterin Frau Nodin.

Sollten Sie den Verdacht haben, dass Ihr Kind unter einer psychischen Erkrankung leidet, ist es wichtig eine frühe Diagnose zu stellen und die entsprechende Therapie einzuleiten.

Um Ihnen die Suche nach Hilfsangeboten zu erleichtern, stellen wir Ihnen folgende Liste zur Verfügung:

Depressionen/Angststörungen: Übersicht über innerschulische und außerschulische Hilfsangebote

 

Kinder / Jugendliche und Eltern können sich in Notlagen an der Schule vertrauensvoll wenden an:

jede Lehrerin/ jeden Lehrer des Vertrauens
die Verbindungslehrkräfte
die Beratungslehrkraft
die Schulpsychologin

 

Internetseiten und Telefonnummern, v.a. für Jugendliche:

„Nummer gegen Kummer“ anonym und kostenfrei

auch Onlineberatung

116111

www.nummergegenkummer.de/kinder-und-jugendtelefon.html

„FIDEO“

(Fighting depression online)

u.a. Forum zum Austausch, Selbsttest, Wissen über Depressionen www.fideo.de
FRD

(Freunde fürs Leben e.V.)

u.a. Hilfsangebote-Finder

(vor Ort, am Telefon, Online)

www.frnd.de

 

Stiftung Deutsche Depressionshilfe u.a. Online-Foren, Suche nach Hilfsangeboten i.d. jeweiligen Region www.deutsche-depressionshilfe.de

Infotelefon 0800 – 3344533

Bundeskonferenz für Erziehungsberatung: bke-Onlineberatung www.bke-jugendberatung.de

 

NAKOS

(Nationale Kontakt- und Informationsstelle zur Anregung und Unterstützung von Selbsthilfegruppen)

Hilfe bei der Suche nach Selbsthilfegruppen www.nakos.de

 

U25 Freiburg Jugendliche helfen Jugendlichen: anonyme Mailberatung bei Krisen und Suizidgedanken www.u25-freiburg.de

www.u25.de

Telefonseelsorge 24 Stunden an 365 Tagen

auch Mail- und Chatberatung

0800 -1110111 oder

0800 -1110222

www.telefonseelsorge.de

 

 

 

Weitere Hilfsadressen, besonders für Eltern:

Elterntelefon der Nummer gegen Kummer 08000 – 110550

 

Staatliche Schulberatungsstelle Schwaben 0821 – 509160
Erziehungsberatungsstelle:

– Caritas

– Diakonie

– Katholische Jugendfürsorge (KJF)

 

 

KJF Erziehungs-, Jugend- und Familienberatung

 

Ulmer Straße 20

89257 Illertissen

Tel.: O7303 90181-0

E-Mail: eb.illertissen@kjf-kjh.de

 

Marlene-Dietrich-Straße 3

89231 Neu-Ulm

Tel.: 0731 76050

E-Mail: eb.neu-ulm@kjf-kjh.de

 

Bezirkskrankenhaus (BKH)

Augsburg

Kaufbeuren

Günzburg

 

 

0821 -48030

08341 -720

08221 -9600

Josefinum (Kinder- und Jugendpsychiatrie)

Augsburg

Kempten

Nördlingen

 

 

 

0821- 24120

0831 -523390

09081 -2901390

Sozialpädiatrisches Zentrum (SPZ)

 

 SPZ MemmingenTel: 08331 70 2500

 

SPZ Ulm

Tel.: 0731 500 57010

E-Mail: anmeldung.spz@uniklinik-ulm.de

Krisendienst Psychiatrie

 

0180 – 6553000
Ärztlicher Bereitschaftsdienst

 

bundesweit: 116117
Bundeskonferenz für Erziehungsberatung: bke-Onlineberatung

 

www.bke-elternberatung.de

 

Niedergelassene Kinderärzte und

Fachärzte für Kinder- und Jugendpsychiatrie

(s. kassenärztliche Vereinigung)

Gelbe Seiten

www.kvb.de

Psychologische Psychotherapeuten Therapeutensuche online unter www.bptk.de (Bundespsychotherapeutenkammer) oder telefonisch über die Koordinationsstelle Psychotherapie unter 0921/787765-40410)

 

?

„Faire Woche 2019“ und „Klimaschutz“

Im Anschluss an den Vortrag zur Fairen Woche konnten die 8. Klässler passend zur Klimawoche einen Parcours zum „ökologischen Fußabdruck“ durchlaufen. Dabei erfuhren die Schüler, wie sehr ihr persönlicher Lebenswandel Einfluss auf das Weltklima nimmt.