Login


Passwort vergessen?     Login schliessen

Die Gäste werden am Bahnhof in Ulm erwartet

BIENVENUE EN ALLEMAGNE – endlich sind unsere französischen Austauschschüler aus Paris da!

Nach vielen Wochen des Planens, Organisierens und Wartens war es am Abend des 12. März 2019 nun endlich soweit: der TGV aus Paris fuhr in den Hauptbahnhof Ulm ein, die Endstation für 11 Schülerinnen und Schüler und zwei Lehrkräften aus Pantin/Paris.

Dass es uns gelungen ist, in unserem 300 Jahre La Salle Jubiläumsjahr einen ersten Frankreichaustausch mit einer Partner – La Salle – Schule auf die Beine zu stellen, freut uns ganz besonders. Daher erwarteten unsere Schülerinnen der Klasse 9c ihre französischen Austauschpartner mit großer Vorfreude. Dank vieler gemeinsamer Aktivitäten wird unsere deutsch-französische Schülerschaft eine Woche lang die Gelegenheit haben, sich näher kennenzulernen und ihre Sprachkenntnisse zu verbessern. Auf dem Programm stehen neben dem Empfang im Rathaus auch Führungen in Illertissen sowie zahlreiche Ausflüge nach Neuschwanstein, Füssen, Ulm und Augsburg.

Stephanie Bertele
für die Fachschaft Französisch

 

 

 

Das Illertisser Vöhlinsschloss hat unsere Gäste ebenfalls sehr beeindruckt

Bericht vom 13.3.19

Dank der tatkräftigen Unterstützung von Herrn Lindinger und Fr Gutser konnten unsere französischen Gäste heute in Illertissen auf historische Entdeckungstour gehen… … nach einem ersten Besuch im Rathaus mit herzlicher Begrüßung durch unseren Bürgermeister, Herrn Eisen, erwartete Markus Hubert die Gruppe vor der Kirche St. Martin. Dort erklärte er unseren Gästen die Besonderheiten des Carillon und überraschte sie mit einer allen sehr bekannten Melodie: der Marseillaise, der französischen Nationalhymne.

 

Im Anschluss daran brachten uns Herr Lindinger und Frau Gutser an unterschiedlichen Stationen die Geschichte Illertissens näher. Unsere letzte Station dabei war das Vöhlinschloss, welches unsere Austauschpartner sehr beeindruckt hat.

Markus Hubert erklärt den Gästen die Besonderheiten des Carillon in Illertissen

Als besondere Überraschung spielt er die Marseillaise, die französische Nationalhymne

Kirchenführung in St Martin Illertissen

 

 

Bericht vom 14.3.19

Heute steht ein Ausflug ins wunderschöne Allgäu auf dem Programm! Neuschwanstein und Hohenschwangau im Schnee ❄☃ begeistern alle…

 

 

Bericht vom 15.3.19

 

In voller Schutzausrüstung auf dem Weg ins Labor

Der heutige Vormittag stand im Zeichen der Berufsausbildung.

Am Morgen gab es einen Vortrag zum Thema berufliche Bildung in Deutschland von Frau Mayer. Sie erklärte das bayerische allgemeiine Schulsystem und die Prinzipen der dualen Ausbildung in Berufschule und Betrieb.

Im Anschluss stand ein Besuch bei der BASF Illertissen auf dem Programm. Frau Schötta, die Ausbildungsleiterin der Firma, erklärte den Gästen die Anforderungen an die Auszubildenden in den Berufen Chemielaborant und Chemikant in der Theorie. Danach gab es eine Führung durch die Labors und die Produktion – ganz stilecht mit Schutzausrüstung: Mantel, Helm und Brille.

Am Nachmittag besichtigen die Gäste die Stadt Ulm.

Geschafft! Die duale Ausbildung ist verstanden!

Informationn über die Ausbildungsberufe bei der BASF

Mittagspause im Café

 

 

Nachmittags fuhren die französischen Gäste mit ihren deutschen correspondants nach Ulm, wo zuerst eine Stadtführung mit Besuch des Ulmer Münsters und anschließend eine Führung im Ulmer Museum auf dem Programm stand. Neben dem Löwenmenschen entdeckten wir hier auch die Bedeutung von Licht und Schatten in der Kunst – und in der Welt der Computerspiele!

 

 

Bericht vom 16.3.19

 

Um Bayern noch ein wenig besser kennenzulernen, stand als Ausflugsziel für Samstag die Stadt Augsburg auf dem Programm. Dort angekommen erhielten unsere französischen Gäste im Fugger und Welser Erlebnismuseum erste wichtige Informationen zu diesen beiden berühmten Augsburger Kaufmannsfamilien. Nach der Mittagspause – zum ersten Mal diese Woche kam sogar wie bestellt die Sonne durch die Wolken – ging es weiter zur Fuggerei, der ersten Sozialsiedlung der Welt. Diese einmalige Einrichtung beeindruckte nicht nur unsere Pariser Gäste, sondern auch unsere deutschen Schüler.

 

 

Nach einem gemütlichen Abendessen mit bayerischen Spezialitäten wie Käsespätzle oder Schweinebraten mit Knödel begann unser ganz besonderes Abendprogramm: ein Besuch in der Oper, wo wir Mozarts Zauberflöte bestaunen durften.
Ein langer, erlebnisreicher Tag…

 

 

Bericht vom 18.3.19

 

Nach einem freien Sonntag in den Gastfamilien trafen sich unsere französischen Gäste am Montag Früh wieder an unserer Schule, wo sie in der ersten Stunde ein zweites Mal den Unterricht besuchten und somit einen Einblick in die Schulwelt ihrer Austauschpartner bekamen. Nach der Pause ging es dann weiter zur Sparkasse Illertissen, wo unsere Gäste viele Informationen zum Thema Geld und dessen Entwicklung, gerade auch im europäischen Hinblick, bekamen. Beeindruckend war natürlich die Besichtigung des Tresorraumes, wo eine besondere Überraschung in einer Geldkassette wartete: Süßigkeiten 🍭🍬🍫
So viele Informationen machen hungrig, daher fanden die von unseren Gästen heiß geliebten Butterbrezen einmal mehr großen Anklang!!
Wir bedanken uns ganz, ganz herzlich bei der Sparkasse Illertissen für diesen sehr persönlich gestalteten und eindrucksvollen Vormittag – Merci beaucoup!!

 

Nachmittags

 

Kaum zu glauben wie schnell unsere Austauschwoche vorbei ging!!!  Es war also Zeit au revoir zu sagen …
Dazu trafen sich am Montag Nachmittag alle Austauschpartner gemeinsam mit den Gasteltern und den LehrerInnen in der Schule zu einer Verabschiedungsfeier. Einige Mädchen bereiten dafür zuhause Muffins und Kuchen vor, gemeinsam mit ihren Austauschschülerinnen.

 

Bericht vom 19.3.19

Aurevoir et à la Prochaine – Heimreise der Gastschüler

19. März 2019: Heute Morgen um kurz nach 8 Uhr fuhr der TGV in Ulm mit unseren 11 Austauschschülern und ihren beiden Lehrerinnen wieder zurück nach Paris.